Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Rabia Sorda: Hotel Suicide

Wer sich in den Gefilden der dunklen Electro-Musik bewegt, hat höchstwahrscheinlich schonmal von Rabia Sorda gehört - Wenn nicht, dann aber ganz sicher von Hocico. Deren Frontmann Erk Aicrag ist auch der Kopf hinter Rabia Sorda, seinem Herzensprojekt, wo er weitestgehend etwas ruhiger agiert als bei seiner Hauptband. Unterstützt wird Erk hierbei aktuell von Marcus Engel (Gitarre, Keyboard und Percussion) und Jeans, der sich für die Drums verantwortlich zeichnet.

In gewisser Weise kann man Rabia Sorda wohl bisher als ewigen Geheimtipp bezeichnen, steht das Projekt doch zumeist im Schatten seiner "großen Schwester". Dennoch gibt es eine stets wachsende Schar an Hörern und Fans, welche die Klänge des Trios genießen. Für all diese gibt es eine gute Nachricht: Ende des Monats erscheint bei Out Of Line ein neuer Longplayer namens Hotel Suicide.

Darauf enthalten sind 12 feine, elektronische Musikperlen, welche die Seele und Gedankenwelt ihres Schöpfers akustisch lesbar machen. Wie üblich bei Rabia Sorda wird dabei weitestgehend auf Wumms und Krach verzichtet. Songs wie Noviembre Arde oder Marionette erzeugen melancholische Untiefen, die regelrecht unter die Haut gehen. Einschläfernd ist Hotel Suicide aber bei weitem nicht. Hinter den meisten Tracks steckt schon viel Kraft und Druck, nur eben selten im Uptempo. Stücke wie Abwesend, Indestructible oder der rockig-agressive Hit Somewhere Along The Road wissen jeweils auf ihre ganz eigene Art zu beeindrucken.

Ich muss gestehen, dass ich mich (auch aufgrund von Vorurteilen) zuvor nie ernsthaft mit Rabia Sorda befasst habe. Diesen Fauxpas bereue ich aktuell zutiefst, zeigt mir Hotel Suicide doch, dass Rabia Sorda echt verdammt gute und packende Musik auf die Beine stellen. Solch positive Überraschungen machen das Leben eines Musikjournalisten und -Liebhabers angenehmer, ergo kann ich auch Skeptikern nur empfehlen, der Scheibe einmal eine Chance zu geben.

Trackliste
01. Indestructible
02. Turbulence
03. Deaf
04. Hotel Suicide
05. Abwesend
06. Noviembre Arde
07. Eye M the Blacksheep
08. Marionette
09. Abuse me
10. Morbid Circus
11. Somewhere Along the Road
12. Killing Words

Veröffentlichung: 29.11.2013
Stil: Gothic/Electro/Industrial
Label: Out Of Line
Website: www.rabiasorda.com
Facebook: www.facebook.com/rabiasordaofficial

Cover

18.11.2013 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Rabia Sorda:

18.11.2009Amphi Festival 2010: Billing fast komplett(News: Veranstaltungen)
15.02.2013Blackfield Festival 2013: Line-Up ist komplett(Pressemeldung: Veranstaltungen)
03.11.2009Plage Noire: Timetable steht & wird durch Modenschau komplettiert(News: Veranstaltungen)
24.09.2009Plage Noire: London After Midnight bestätigt!(News: Veranstaltungen)
28.04.2011Blackfield Festival 2011: Letzte Bands bestätigt(Pressemeldung: Veranstaltungen)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.