Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Blackslash: Seperate But Equal

Oh wie doof muss man sein... Oder vielmehr hatte ich wohl einen Knick in der Optik. Seit gestern befasse ich mich mit der Band um die es hier gehen soll... Und hatte "Backslash" statt Blackslash gelesen. Kein Wunder, dass mich Google und co. auf die falsche Fährte gebracht haben und ich zunächst eher irritiert war, dass bei der Recherche alle möglichen anderen Bands auftauchten, nur nix zu der Combo, die ich hier die ganze Zeit belausche. Asche auf meinen Dickschädel...

Zum Glück hat sich diese Fehlleistung jetzt geklärt, und ich kann euch frohen Mutes auf die Musik und ihre Schöpfer aufmerksam machen. Blackslash (mit insgesamt zwei L!) sind eine junge, ambitionierte Schwarzwälder Metal-Torte, die sich trotz ihres zarten Alters das Etikett "Oldschool" auf die Kutten gebatcht hat. Trotz ihres zarten Alters nennt die Bandinfo der Jungs als Vorbilder Bands wie Iron Maiden oder Thin Lizzy - Lobenswert, dass auch die Jugend noch nicht die Wurzeln des Heavy Metal vergessen hat.

Mit Seperate But Equal haben Blackslash nun ihren ersten Longplayer in der Pipeline, 2012 ursprünglich (in Eigenregie?) veröffentlicht und nun über 7Hard einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Zuvor gab es bisher "nur" eine selbstbetitelte 5-Track-EP, veröffentlicht 2011.

Lustig ist zunächst mal, dass Seperate But Equal gerade mal 2 Stücke mehr beinhaltet als die EP - So schnell hat man einen Longplayer vorzuweisen. ;) Nein, im Ernst, solche Feinheiten tun nichts zur Sache, und letztlich zählt die Musik. Diese wurde im eigenen Proberaum aufgenommen, aber später noch im Studio abgemischt, was man auch hört. Die Produktion ist etwas matschig und dreckig, was ich persönlich aber überhaupt nicht schlimm finde. Im Gegenteil, in einer Zeit, wo sonst alles auf Hochglanz getrimmt wird, sind derartige Klänge eine kostbare Rarität, die zudem das "Oldschool"-Gefühl ein wenig verstärkt.

Musikalisch würde ich das Ganze im soliden, oberen Mittelfeld einordnen. Blackslash haben kernige Riffs, gute, flexible Songstrukturen und einige witzige Ideen (so z.B. die kurz mit der Gitarre angespielte, deutsche Nationalhymne im Song Home Again). Ein wenig störend finde ich den Effekt, der oft unter Frontmann Clemens Stimme gelegt scheint (gedoppelt oder leichter Hall?), da wo dies nicht geschieht (All Those Nights) klingts einfach angenehmer.

Letztlich ist Seperate But Equal zwar nicht der Hammer vorm Herrn, aber ein respektables Werk, das Metalpuristen anspricht und unter diesen auch viele für Backslash begeistern dürfte.

Trackliste
01. Fighting the killer
02. Bleed out
03. Master Of War
04. All those nights
05. Sourrender your soul
06. Seperate but equal
07. Home again

Veröffentlichung: 08.11.2013
Stil: Heavy Metal
Label: 7Hard
Website: www.blackslash-band.de
Facebook: www.facebook.com/blackslashband

Cover

07.11.2013 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.