Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Various Artists: Electronic Voice Phenomen Vol. I

Ich muß ja sagen, ich finde es ungleich schwieriger, einen Musik-Sampler zu Rezensieren,als ein "normales" Album, wo nur eine Band sämtliche Songs kreiert hat. Welche Kriterien soll man anlegen? Die vom Hersteller getroffene Bandauswahl? Persönliche Geschmackssache. Die Anzahl an Remixes und exclusive Tracks? Zwar ganz interessant, aber nicht jeder Sampler hat solche Features, und oft ist ein exklusiver und rarer Track eh auf dem nächsten Album der jeweiligen Band vertreten. Aufmachung und Booklet-Info sind auch zweitrangig, zumal gerade die Promotion-CDs, die wir von der Presse bekommen, oft reduzierte Versionen ohne Booklet sind.
Was also bewertet man? Ich sag mal von allem etwas, denn letztlich ist es ja, wie bei allen Tonträgern, dem Hörer letztendlich selbst überlassen, ob ihm eine Compilation zusagt. Wir Rezensenten können da nur Anreize und eigene Eindrücke vermitteln.

Da es sich um eine Compilation des Chemnitzer Elctro-/Industrial-Labels X-Cem handelt, ist es wohl kaum verwunderlich, daß die Hälfte der vertretenen Acts aus dem eigenen Hause stammt. Wynardtage, La Magra, May-Fly, Chrome Division usw wird man auf X-Cem Produktionen wohl immer wieder finden. Aber auch die anderen Tracks stammen von interessanten elektronischen Phänomenen. HIOB und Anima Immortalis zum Beispiel präsentieren sich in völlig eigenem Gewand und lockern das Ganze ein wenig auf. Alles in allem enthält die CD eine ausgewogene Mischung zwischen seichten elektronischen Klängen und harten Industrial-Krachern

Und was ist die Moral von der Geschicht? Sampler rezensieren lohnt sich nicht? Ich denke doch, und wenn es nur dazu da ist, überhaupt auf gute Zusammenstellungen hinzuweisen. Der persönliche Geschmack ist ja doch bei allen Rezensionen ein entscheidender Faktor. Dennoch kann ich die "Electronic Voice Phenomen Vol I." einfachmal zum Probehören empfehlen, denn wem dieser Sampler gefällt,d er sollte durchaus mal den X-Cem Artists mehr Aufmerksamkeit widmen.

Tracklist:

01. Acylum - Your Pain
02. Das Über-Ich - Honig im Kaffee
03. DECLARE - Blind (Angel's Return Mix)
04. re:\Legion - Pests of Flesh
05. Encephalin - Dismissed
06. Krach Maschine - Hass
07. Chrome Division - Elektro Schock Therapie
08. Sensogen - Burn in Hell
09. May-Fly - Raper
10. HIOB - Todestraum
11. PsiPhy - Infected
12. Wynardtage - Dein Fleisch
13. La Magra - Vampire Dinner
14. Cyber Whore - Ice Romance (V.02. - Remix)
15. Anima Mortalis - InTaberna

Veröffentlicht: Dezember 2005

More Info

Cover

29.03.2006 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Various Artists:

22.04.2013Various Artists: Smiling Shadows - 15 Jahre Major Label(Rezension: Musik)
18.12.2011Various Artists: Wild @ Heart - The Return Of Metal Ballads(Rezension: Musik)
03.04.2007Various Artists: The Vital Terms of Rupal Records(Rezension: Musik)
18.02.2008Various Artists: DAC empfiehlt: Advanced Electronics Vol. 6(Rezension: Musik)
17.06.2011Various Artists: Alfa Matrix re:covered Vol.2 – a tribute to Depeche Mode(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.