Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Interview (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Difused: Mit neuem Sänger heiß auf Live!

Difused haben dieses Jahr mit ihrem neuen Album The Silence alle Register für eine neue Ära gezogen. Gitarrist Mirko hat es sich in seinem Garten gemütlich gemacht und plaudert munter über den Besetzungswechsel der letzten Jahre, über die kommende Zeit und natürlich über die neue Scheibe!

Nadine:
Hallo Mirko! Wie geht's die heute so? Und was machst du gerade?

Mirko:
Hallo, ich sitze hier gerade bei schönstem Wetter im Garten und schreibe das Interview.

Nadine:
Seit einiger Zeit gibt's euer Album The Silence auf die Ohren. Wie waren die bisherigen Resonanzen dazu und seid ihr damit zufrieden?

Mirko:
Das Feedback ist bis jetzt recht gut. Wir sind sehr zufrieden mit den Reviews. Ein paar Kritikpunkte gibt´s ja immer, wäre ja auch ungewöhnlich wenn es nicht so wäre. Konstruktive Kritik beflügelt uns. Dann haben wir noch mehr Ehrgeiz und Motivation, um noch intensiver an neuem Material zu arbeiten.

Nadine:
Von Stille ist auf dem Album ja keine Spur zu hören, da es krachig durch und durch ist. Warum habt ihr euch entschieden es The Silence zu nennen?

Mirko:
The Silence war der erste Song, den wir für das Album geschrieben haben. Wir wollten einen Namen für die Platte haben, der sich ins Gedächtnis fräst und für Gesprächsstoff sorgt - das haben wir glaube ich geschafft. Zumal Albumtitel m. E. nach immer Platz für Interpretationen lassen sollte. Und das der Titel im Gegensatz zum Sound der Platte steht, lässt Ideen für die Methaphern bzgl. der Lyrics zu.

Nadine:
Ihr seid ja die letzten Jahre durch mehrere Besetzungswechsel gegangen und jetzt seid ihr auf der Suche nach einem neuen Sänger. Was ist die letzten Jahre bei euch so passiert und wieso? Und habt ihr bei der Sängersuche schon Fortschritte gemacht?

Mirko:
Leider haben wir immer Musiker gehabt, die durch ihre berufliche Karriere das Münsterland verlassen mussten, oder auch privat keine Zeit mehr für die Band hatten. Unsere Sängersuche ist beendet. Unsere neuer "Sänger" ist in Sachen Melo-Deathmetal auch kein Unbekannter. Seit April haben wir Claus (Ex-Shouter von Misery Speaks) an Bord. Wir sind sehr froh, einen so erfahrene und für uns geniale "Stimme" gefunden zu haben. Er bringt genau das mit, was wir gesucht haben, Auch wenn sich dadurch unser Stil sicherlich etwas verändern wird, weil er durch seine Stimmfarbe andere Akzente als Jorge setzen wird. So wird es beim zukünftigen Material denke ich nicht mehr viele cleanen Gesangsparts geben wie auf The Silence. Auch wird Claus die Songs von The Silence anders für sich verwursten.

Nadine:
Gibt es zu dem neuen Longplayer eine besondere Geschichte, vielleicht eine Anekdote zu einem speziellen Song oder irgendetwas lustiges oder eigenariges, was während des Prozesses vor sich gegangen ist?

Mirko:
Eine Besondere Geschichte zu The Silence gibt es eigentlich nicht. Lustig war die Enstehung unseres Intros. Um die richtige Atmosphäre aufkommen zu lassen, haben wir uns in ein dunkles Zimmer eingeschlossen, uns mit leckerem Kölsch (Studio war in Köln) die Stimmung böse getrunken und haben dann anschließend den Synthesizer auseinander genommen. Jeder hat dann mal eine Taste gedrückt und das Intro war fertig.

Nadine:
Was ist dein persönlicher Lieblingssong auf dem Album und warum?

Mirko:
Mein persönlicher Lieblingssong ist Awake, da der Song sehr vielseitig ist und auch musikalisch sehr viele Seiten von uns zeigt. Angefangen von harten Metalriffs bis hin zu melodischen Chören, es ist alles dabei.

Nadine:
In wieweit uterscheidet sich The Silence von dem 2010 erschienenden Album September?

Mirko:
September ist auf jeden Fall etwas Death Metal lastiger als The Silence. Mit The Silence wollten wir ein moderneres und vielseitiges Album präsentieren. Das kommendene Album könnte auch durch den Einfluss der anderen Stimme eher wieder in die Death Metal Richtung gehen. Evtl. werden die neuen Songs etwas vertrackter und technischer daherkommen...wir sind selbst schon total gespannt, was wir durch die neue Bandbesetzung Sascha (genannt "Gunki") und Claus so alles fabrizieren werden. Aber eines können wir versichern: Es wird extrem brutal und gefühlsgeladen sein, hehe...

Nadine:
In eurer Bio steht, dass ihr eure Songs alle gemeinsam schreibt. Wie darf man sich das vorstellen, kommt einer mit einer Idee in den Proberaum und dann wird daran gearbeitet oder passiert das meiste eher zuhause und zusammen probt ihr dann nur an den Sachen?

Mirko:
Es kommt beides vor. Entweder wird der Song grob zu Hause von Gunki und mir vorbereitet und der Rest wird im Proberaum ausgearbeitet oder er entsteht spontan beim "Jammen" im Proberaum. Wir fahren mit beiden Varianten gut. Bei uns trägt jeder waS zu den Songs bei.

Nadine:
Gibt es denn einen Haupt-Songwriter bei euch oder sind alle gleichermaßen involviert?

Mirko:
Gunki und ich sind die Haupt-Songwriter, die anderen beteiligen sich im Proberaum bei der Ausarbeitung der Songs. Claus bekommt die Songs dann zugespielt, schreibt die Texte, entsprechend dem was die Songs bei ihm für Bilder und Ideen hervorrufen bzw. was ihn textlich gerade beschäftigt... Nadine:
Gibt es viel Material was ihr mitbringt und was verworfen wird? Und hast du noch ein paar Sachen in petto, die abgelehnt worden sind, an denen du persönlich gerne gearbeitet hättest?

Mirko:
Nein, eigentlich nicht. Wir feilen immer so lange an den Songs rum, bis sie uns gefallen. Dabei versuchen wir, die Wünsche und Ideen der einzelenen Bandmitglieder unter einen Hut zu bekommen und zu berücksichtigen. Ich habe immer mal wieder neue Ideen, die ich für mich persönlich aufnehme, um später daran zu arbeiten.

Nadine:
Wie lange hat die Arbeit an The Silence insgesamt gedauert, also von der Idee zu dem Entwickeln der Songs zum endgültigen Recording?

Mirko:
Die Vorbereitungen, d.h. die Entwicklung der Songs, Strukturen und Gesangslinien, haben ca. ein halbes Jahr in Anspruch genommmen. Bei The Silence sind wir dann relativ früh ins Studio gegangen und haben dort die Songs erst endgültig fertig gestellt. Im Studio haben wir dann auch noch einmal ungefähr einen Monat intensiv gefeilt und ausgearbeitet, bis die CD dann fertig war. In der Produktion steckt viel Herzensblut ;) Und das hört man glaube ich auch...

Nadine:
Gibt es denn spezielle Songs, die ihr live anders spielt?

Mirko:
Im Grunde genommen nicht, aber bei dem ein oder anderen Song haben wir noch eine Live-Überraschung parat. Zumal die neuen Songs nun mit Gunki und Clausi live schon anders klingen werden. Vor allem die Clean Vocals werden anders interpretiert sein...

Nadine:
Du warst ja auch Gitarrist bei Adorned Brood, in wiefern unterscheidet sich Difused von den Grevenbroicher Jungs?

Mirko:
Bei der Musikrichtung von Adorned Brood ging es hauptsächlich in die Richtung Pagan-Metal, wobei wir uns mit Difused eher in die Richtung Melodic-Death-Metal bewegen. Ich überneheme allerdings zwischendurch auch gerne mal ähnliche Melodien, wie ich sie bei Adorned Brood gespielt habe.

Nadine:
Gibt es noch andere Projekte in denen du involviert bist?

Nadine:
Nein, zur Zeit nicht. Ich bin aber immer offen für neue Sachen. Aber meine anderen Bandmates haben noch andere Projekte: Matze (Schlacht-Zeug) spielt noch bei WRATH, Jones (Bass) zockt bei AUßERWELT, Henning (Keys) und Gunki (Git.) haben auch noch Projekte nebenher...Claus beschränkt sich momentan glaube ich gerade jedoch nur auf uns.

Nadine:
Ihr seid momentan bei "7hard" unter Vertrag. Wie kam die Zusammenarbeit zustande?

Mirko:
Wir haben uns mit unserem neuen Album bei diversen Labels beworben. U.a. haben "7hard" uns dann ein für uns sehr interressantes Angebot gemacht. Bislang funktioniert die Zusammenarbeit sehr gut und daher war es die richtige Entscheidung.

Nadine:
Wie sieht es gerade live bei euch aus? Sind Konzerte in Planung oder sogar eine eigene Tour?

Mirko:
Die Planungen laufen gerade auf Hochtouren für die Shows. Wir mussten ja auf Grund der personellen Veränderungen in der Band eine längere Livepause einlegen. Nun ist die Einarbeitung von Gunki und Claus abgeschlossen und wir wollen wieder die Bühnen rocken. Jetzt steht den nächsten Auftritten nichts mehr im Wege und wir sind heiß darauf, wieder mit den Leuten vor der Bühne die Clubs und Festival zu zerlegen, hehe...Die nächste Show findet am 23.08. im Sputnik-Cafe Münster statt, da werden wir euch unsere neuen Bandmates und die CD offiziell vorstellen.

Nadine:
Gibt es spezielle Bands an denen ihr euch orientiert oder von denen ihr eure Inspiration bezieht? Und woher kommen generell eure Ideen für Songs?

Mirko:
Die musikalischen Einflüsse der einzelnen Bandmitglieder sind multikomlex. Wir sind alle totale Musikjunkies und hören alle gerne gute Musik. Dabei erstreckt sich der musikalische Horizont der Einzelnen von Death- bis Blackmetal über klassischen Heavymetal und Hardrock bis hin zum Blues und Jazz. Und natürlich hat dies einen großen Einfluss auf den musikalischen Schaffungsprozess. Wenn ich Bands aus dem Metalbereich erwähnen soll, dann kann man als Einflüsse aktuell bestimmt At the Gates, Dark Tranquillity, Black Dahlia Murder, Unanimated, (alte) In Flames, Soilwork oder auch Scar Symmetry nennen.

Nadine:
Was wäre das non plus ultra mit wem ihr mal zusammen spielen wollt?

Mirko:
In Flames! Eine Tour mit dieser genialen Band wäre ein Traum.
Ergänzung vom Clausi: Dark Tranquillty, At the Gates, Darkest Hour ; )

Nadine:
Wie sieht es generell 2013/2014 bei euch aus? Nicht nur musikalisch sondern auch privat?

Nadine:
Musikalisch sind wir nach der langen Pause erstmal heiß darauf, so viele Shows zu spielen wie Studim, Job und Family zulassen. Wir sind gerade sehr auf der Suche und mit der Planung beschäftigt Konzerte zu organisieren, um mit der Crowd da draußen Party zu machen. Um unseren Fans weiterhin mit neuem Material "fütten" zu können, ist geplant spätestens bis Ende 2014 ein neue Platte zu produzieren. Privat sind unsere Interessen sehr unterschiedlich: bei einigen steht die Familie im Vordergrund, die anderen saufen lieber den ganzen Tag :-) Beides läßt sich mit dieser Band wunderbar vereinbaren, hehe...

Nadine:
Dann wünsche ich dir noch einen schönen Tag und wünsche euch natürlich noch viel Erfolg für die Zukunft!

Mirko:
Vielen herzlichen Dank für das Interview! Hat Spass gemacht, und Leute: Haltet ausschau: DIFUSED IS BACK!!! Kommt raus zu unseren Shows und rockt mit uns. Wir freuen uns drauf! stay dark & brutal!!!

Website: www.difused.de/
Facebook: www.facebook.com/difused
MySpace: https://myspace.com/difused

Art des Interviews: Email
10.08.2013 by HerInfernalMajesty

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Difused:

31.07.2013Difused: The Silence(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.