Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Test (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Moeck: Flauto 1 Plus

Ich spiele jetzt seit nicht ganz einem Jahr Blockflöte, und da ich eine Moeck Flauto 1 Plus namens Fiona mein Eigen nennen darf und ich mit ihr bisher auch recht zufrieden bin, dachte ich, ich schreib mal ne kleine Rezension dazu. (;

Die Flauto 1 Plus gehört zu den besseren Anfängermodellen, durch die Kombination Kunststoff-Kopf + Ahornholz-Unterstück hat sie sowohl den typischen schönen "holzigen" Klang, und es macht gleichzeitig nichts aus wenn man als Anfänger noch Probleme mit dem Speichelfluss haben sollte, was bei einer Blockflöte mit hölzernem Kopfstück zur Quellung des Blocks und letztendlich zu Dauerheiserkeit führen würde...eine wahrlich untolle Sache, ich habe hier noch eine "etwas" ältere Flöte (fragt mich nicht was für ein Modell, ist aber auch eine Sopran) die dauerheiser ist, und es klingt einfach nur GRAUENHAFT wenn man auf so nem Ding spielen will. Dies wird eben wie gesagt durch das Kunststoff-Kopfstück umgangen, und man hat trotzdem ein Stück Holz in der Hand statt einem "Plastikpfeiferl". Wer dennoch lieber eine Plastikblockflöte für den Anfang haben möchte, dasselbe Modell gibt es auch ganz aus Kunststoff (Flauto 1). Sowohl für die Flauto 1 als auch Flauto 1 Plus gilt: Einspielen ist nicht nötig...was nicht heißt, dass man es nicht machen kann wenn man meint ;)

Die Flauto 1 Plus ist mit deutscher Griffweise und Einfachlöchern oder mit barocker Griffweisen mit Doppel-/Einfachlöchern erhältlich, meine Flöte hat die barocke mit Doppellöchern. Würde ich jedem empfehlen, der mehr als die ganz einfachen Stücke spielen möchte, da zum einen bei deutscher Griffweise die Intonation teilweise nicht ganz stimmt (wird deshalb normalerweise auch nur von Anfängern gespielt, wenn wirklich ist umlernen auf barock auch später noch möglich) und man ohne Doppellöcher die bei unteren Halbtonschritte, also bei einer C-Flöte (Sopran, Tenor, Großbass) Cis & Dis, nicht sauber spielen kann. Der Tonumfang beträgt etwa 2 Oktaven, mein höchster spielbarer Ton ist das dis''''...vielleicht kommt man mit mehr Übung sogar noch höher, aber ich glaub normalerweise will man das besser gar nicht, dis'''' ist doch schon ziemlich hoch finde ich *gg*
Ein kleines Manko ist, dass der "Moeck"-Aufdruck auf dem Flötenkopf mit der Zeit etwas verblasst, was ich aber nicht weiter schlimm finde. Außerdem gibt es statt dem typischen *Wuschelstab* zum Putzen einen Wischstab mit Tuch (welches auf dem Foto nicht mit drauf ist, wird aber mitgeliefert) - auch nicht weiter schlimm, wer trotzdem lieber die Wuscheldinger verwenden möchte, die gibts um einen Euro beim Musikhaus eures Vertrauens ;)

Es gibt eigentlich nichts, was mich an der Blockflöte ernsthaft stören würde, im Gegenteil, ich kann sie nur weiterempfehlen, besonders an jene, die eine Blockflöte suchen, die kein halbes Vermögen kostet (man braucht ja nicht schon am Anfang eine Rottenburgh (;) und dennoch ein gutes Instrument ist, auf dem man auch über den totaler-Anfänger-Status hinaus spielen kann.
Wen es irritieren sollte, dass die Flöte auf a¹=442 Hz gestimmt ist - das liegt daran, dass u.a. Klaviere mittlerweile meist auf 443 oder 445 Hz gestimmt sind, wodurch Blockflöten mit a¹=440 Hz zu tief waren. Generell gilt aber, egal mit welchem Instrument man zusammen spielt: je besser die Flöte angewärmt ist, desto höher ist sie, tiefer wird sie durch Ausziehen des Kopfstückes, wobei die Intonation bei zu starkem Ausziehen unsauber wird (ist bei einem Unterschied von 2/3 Hz aber normalerweise nicht der Fall).

Wer sich übrigens eher für historische Blasinstrumente wie Schalmeyen, Krummhörner oder Traversflöten interessiert, der kann ebenfalls einen Blick auf die Homepage der Firma Moeck werfen - ich hab zwar (bisher ^^) selber noch keine Erfahrungen mit den historischen Instrumenten dort, habe bisher aber auch nichts negatives darüber gehört - nen Haufen Noten und andere interessante Sachen gibts dort auch, mal vorbeischauen lohnt sich also auf jeden Fall! ;)

Weitere Informationen:

Hersteller: Moeck
Homepage: moeck.com
Format: Sopran
Bauweise: 2-teilig
Griffweise: barock
Doppellöcher: ja
Stimmung: a¹ = 442 Hz
Material: Kunststoff/Ahornholz
Kommt mit: Tasche, Wischerstab und -tuch, Vaseline, Zertifikat mit Pflegeanleitung und Grifftabelle
Cover

04.02.2007 by Sijaita

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Moeck:

28.05.2007Helmut Mönkemeyer: Das Spiel auf der Sopran/Tenor Blockflöte I(Rezension: Literatur)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.