Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Film)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Verdict Revised - Unschuldig verurteilt: Staffel 1

Vom Leben gezeichnet, dem Suff verfallen und vollkommen neben der Spur, da droht Jura-Professor Markus Haglund (Mikael Persbrandt) das nächste Problem: Wenn er nicht sofort einen Kurs übernimmt, verliert er seine Anstellung an der Universität Upsala in Schweden und wird zudem aus seinem ihm gestellten Domizil geworfen. Notgedrungen nimmt er eine kleine Gruppe von Studenten unter seine Fittiche und arbeitet fortan mit ihnen, spezialisiert auf Fälle, in denen Menschen unschuldig verurteilt wurden. Theorie und Praxis vermengen sich schnell und so werden die angehenden Juristen und ihr exzentrischer Lehrer immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen sie tatsächlich für die Freilassung solcher Justizopfer erwirken. Zudem müssen sie sich noch mit ganz anderen Problemen herumplagen: Den Macken Haglunds, ihren eigenen Dämonen und den Verwicklungen, die in einer kleinen, sehr intimen Studiengruppen entstehen können.

Edel:Motion präsentiert uns nun die erste Staffel der brandneuen, schwedischen Serie Verdict Revised - Unschuldig verurteilt auf DVD, die derzeit auch auf ZDF neo läuft und bereits für viel Aufmerksamkeit gesorgt hat. Vier Discs mit je drei Folgen à ca 40-45 Minuten versprechen schon vom Umfang her ein sehr voluminöses Film-Erlebnis, welches aber auch sonst ordentlich in sich hat.

Im Kern dreht sich Verdict Revised um besagten Professor Haglund und seine vier Studenten Anna Sjöstet (Helena af Sandberg), Fia Jönsson (Sofia Ledarp), Belal Al-Mukhtar (Fransisco Sobrado) und Roger Andersson (Leonard Terfelt). Fünf Charaktere also, die aus beruflichen Gründen zusammenfinden, alle aber durch individuelle Eigenarten und Probleme für Zündstoff sorgen. Haglund steht dabei freilich im Mittelpunkt, stellt er doch das komplette Gegenteil dessen dar, was man sich unter einem seriösen Professor vorstellt. Die Uni stellt ihm ein Haus, in dem er lebt und seinen Unterricht abhält, und wo er recht bald auch seiner Studentin Fia Unterschlupf bietet. Er säuft sich regelmäßig die Hucke voll, nahezu jede Nacht wärmt eine andere Frau sein Bett und wenn es um Empathie oder sonstige soziale Fähigkeiten geht, ist der Zyniker oftmals ein unheimliches Trampeltier.
Aber auch seine Studenten sorgen für viel Brisanz, kommen die meisten von ihnen doch aus recht kaputten Verhältnissen oder haben andere Probleme und Geheimnisse, die sie immer wieder in brenzlige Situationen bringen. Dass am Arbeitsplatz auch Gefühle entstehen können, ist dabei natürlich ein zusätzlicher Problemfaktor.

Schnell wird klar, dass die eigentlichen Fälle hierbei eher zur Nebensache verkommen. Einem Unschuldigen eine Wiederaufnahme des Verfahrens zu ermöglichen wird in fast allen Episoden simpel gelöst: Ein paar neue Zeugen suchen, Verfahrensfehler aufzeigen und schon kommt derjenige frei... Für Menschen, die das kriminalistische und juristische in solchen Serien bevorzugen, dürfte Verdict Revised - Unschuldig verurteilt eher uninteressant sein. Hier geht es vielmehr um menschliche Abgründe, Leichen im Keller und markante Charaktere, verpackt in einer sehr packenden Rahmengeschichte. Die Darsteller überzeugen allesamt und wirken weder so aufgesetzt wie manche Hollywood-Freaks noch so platt wie typische deutsche Soapnulpen... Es macht Spaß, diesen schwedischen Ausnahmetalenten zuzuschauen. Kleinere Logikpatzer in der Story sind verzeihlich (in Schweden scheint zum Beispiel nahezu niemand sein Heim abzuschließen ;)), das Grundgerüst ist nachhaltig. Allerdings sei auch angemerkt, dass es zwingend empfehlenswert ist, Verdict Revised anzuschauen, ohne eine Folge auszulassen. Die Rahmenhandlung baut zu sehr aufeinander auf, viele Ereignisse und Reaktionen versteht man nur, wenn man vorher Geschehenes kennt.

Ein kleines Manko ist die Kürze der Episoden. In 40 Minuten bekommt man eben nicht beides unter, also umfangreiche Kriminalistik UND Rahmenstory. Mit etwas mehr Zeit pro Folge hätten die Macher sicherlich die Möglichkeit gehabt, das Konzept zur Entfaltung zu bringen. Davon abgesehen aber bin ich restlos begeistert, nicht zuletzt vom Hauptcharakter Markus Haglund. Ein Zyniker, der auch gefühlvoll sein kann, der vorzugsweise in Band-T-Shirts (und da meist die legendären Ramones oder aber auch Guns´n´Roses) rumrennt, brilliant und irden zugleich ist, sich gerne die Kante gibt und wild durch die Gegend vögelt, ist mir einfach unheimlich sympathisch. Dass der Schauspieler desselben die Rolle perfekt inszeniert und sehr gewiefte Drehbuchautoren das Ganze noch mit Leben füllen, macht die Sache nahezu perfekt.

Folgen
01. Mauer des Schweigens
02. Der Fall Serkan
03. Schnee im Gepäck
04. Ich bin schuldig!
05. Der lange Schatten
06. Lebendig verbrannt?
07. Der Mann auf der Treppe
08. Zwei Leichen, zwei Zähne
09. Zuhälterkrieg
10. Schwulenjagd
11. Kinder lügen nicht?
12. Roger unter Mordverdacht

Ausstattung: 4 DVDs
Extras: keine
Label: Edel:Motion
Sender (Deutschland): ZDF
Genre: Krimiserie
Spieldauer: ca. 540 Min
FSK: 16
Veröffentlichung: 09.09.2011

Cover

08.09.2011 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Verdict Revised - Unschuldig verurteilt:

07.12.2011Verdict Revised - Unschuldig verurteilt: Staffel 2(Rezension: Film)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.