Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Ainm: Zero Spring

Sphärische, ethnisch inspirierte und in jedem Fall ungewöhnliche Electronica sind heutzutage schwer zu vermarkten, soviel steht wohl fest. Zu sehr muss man sich auf entsprechende Klänge einlassen, als dass die breite Masse da irgendwie erreicht werden könnte. Und dennoch gibt es Künstler, die sich abseits der kommerziellen Musik in diese ganz eigene Kunst vertiefen, um sich und den wirklich interessierten Zuhörern besondere Klangerlebnisse zu bescheren. Ein solcher ist Aimn, bürgerlicher Name Ilya Kovalev, gebürtiger Russe und Wahlbrite. Seit 2005 komponiert er nun experimentell-ambientöse Musik für besondere Momente.

Sein neuestes Werk hört auf den Namen Zero Spring und ist Ende August via Ionium Records erschienen. Sechs Tracks umfasst die neue EP, allesamt sehr stimmungsvoll und mit viel Liebe zum Detail komponiert, wie man feststellen darf. Dabei darf man sich sowohl über schwungvollere Melodien als auch auf sehr ruhige, fast Filmmusik-taugliche Stücke freuen. Ainm nutzt allerlei Stilmittel, bei denen mal sanfte Beats und naturähnliche Sounds verwendet werden, dann wieder sehr synthetische Loops. Oftmals fühlt man sich an typische Meditations-CDs erinnert, wobei die kunstvollen Kompositionen des Russen sicherlich mehr Abwechslung bieten, als besagte Soundtracks zur Balance-Findung.

Definitiv muss man sich auf Zero Spring einlassen, um hier Erfüllung zu finden, dies ist keine Musik zum "wegkonsumieren". Auch wäre eine passende Stimmung sicher von Vorteil. Subjektiv gesehen habe ich derzeit aufgrund meiner persönlichen, mentalen Verfassung etwas Probleme, mich mit den sehr ruhigen Tracks Garden Inclosed und Fields Of Rabbah anzufreunden, während der Titeltrack Zero Spring und auch das leicht fernöstlich angehauchte Wax And Wine mich emotional sehr pushen. Die Wirkung der Musik von Aimn scheint sehr vom Befinden des Hörers abzuhängen, was man allerdings durchaus als Kompliment sehen darf. Zero Spring ist übrigens in allen bekannten Downloadstores erhältlich, kann aber auch als kostenfreier Download (u.a. bei Bandcamp) gezogen werden.

Trackliste:
01. Zero Spring
02. Garden Inclosed
03. Wax and Wine
04. Fields of Rabbah
05. The Promise
06. Clausula

Veröffentlichung 16.09.2011
Stil: Electro/Ambient/Experimental
Label: Ionium Records
Bandcamp: ainm.bandcamp.com

Cover

05.09.2011 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Ainm:

22.02.2010Drakensang: Exklusive Making-Of-Reihe gestartet(Pressemeldung: Spiele)
01.04.2010Mein halbes Leben(Rezension: Film)
05.05.2010The Whispered World: Erhält Deutschen Computerspielpreis 2010 als Bestes Jugendspiel(Pressemeldung: Spiele)
01.12.2009Täglich heiße Preise im dtp entertainment-Adventskalender(News: Lifestyle)
23.08.2010Tales Of Monkey Island: Ab Herbst auch in Deutschland(Pressemeldung: Spiele)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.