Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Human Improvement Process: S.T.A.R.S.

Viel lässt sich noch gar nicht über Human Improvement Process erzählen - Die fünfköpfige Truppe aus Modena (Italien) scheint noch nicht allzulang aktiv zu sein. Zumindest wurden erst letzten Herbst sämtliche Webpräsenzen der Band aufgesetzt, wenn man dem Blog der Band auf MySpace glauben darf, und dass dieser keine Unwahrheiten erzählt, davon gehe ich mal stark aus. Aus der Selbstbeschreibung geht hervor, dass sie Deathcore mit elektronischen und Dubstep-Elementen machen. Klingt interessant, ist es tatsächlich auch... Auch wenn der Dubstep wohl wirklich eine stark untergeordnete Rolle zu spielen scheint. Eine erste EP ist nun aufgenommen und wird über das mir bis dato ebenfalls unbekannte Label The Executive Kollective veröffentlicht, welches aber auf jeden Fall mehrere Eisen im Feuer hat.

S.T.A.R.S. heisst die sechs Tracks umfassende Scheibe, welche nun auf den Markt kommt. Geboten wird Highspeed-Totschlag-Mucke mit sehr schmetternden Gitarren und viel Gekreische und Gegrunze, welche in Tracks wie dem brutalen Weight Of Guilt oder auch dem schwammig-wilden Titeltrack S.T.A.R.S. seine Höhepunkte findet. Die angekündigten Elektronika finden nur dezent Einsatz (z.B. im Intro One Second: Eternity, zur Einleitung des vergleichsweise ruhigen Schlussliedes Remaining Hours oder als Bridge mitten im Titelsong), neben den Saiteninstrumenten dominieren vor allem die mehrstimmigen Gesänge, welche gelegentlich sogar Plain vorgetragen werden - Drei der Mitglieder wechseln sich hierbei mit ihren variierenden Vocals ab. Remaining Hours erinnert dabei in seiner Melodieführung mitunter fast an Melodic Metal-Acts wie zum Beispiel Amorphis.

Insgesamt beweisen die Italiener auf jeden fall durchaus Potential und Gefühl für Abwechslung, wobei mir persönlich die dominanten Knüppel-aus-dem-Sack-Passagen manchmal schon zu deftig sind. Nix gegen ordentlich Krach, aber stellenweise wirkt der Sound hierbei arg breiig. Das ist jedoch reine Geschmackssache, und dadurch dass Human Improvement Process otmals mit auflockernden, melodischen Passagen dazwischen hauen, wirkt sich auch dieser Faktor nicht zu negativ aus. Alles in allem kann man die Band und ihre S.T.A.R.S.-EP allen Freunden härterer Gangarten durchaus zumindest mal zum Reinschnuppern ans Herz legen.

Trackliste:
01. One Second: Our Eternity
02. Ascension Of Silence
03. S.T.A.R.S.
04. Weight Of Guilt
05. The Process
06. Remaining Hours

Veröffentlichung: 07.02.2011
Stil: Deathcore
Label: The Execution Kollektive
Website: www.hipband.net
MySpace: www.myspace.com/humanimprovementprocess

Cover

07.02.2011 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.