Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Jeff Scott Soto: Live At Firefest 2008

Eine rastlose Seele? Ein "Hans Dampf in allen gassen"? Ein Vollblutmusiker? Irgendwie ist Jeff Scott Soto von all dem etwas, wenn man nach seinem Lebenslauf geht. In zahlreichen bands hat er schon gespielt, spezielle Proejkte mit initiiert, unzählige Gastauftritte gehabt und ganz nebenher halt auch eine Solokarriere gestartet. Egal ob man seine Musik nun mag oder nicht, Respekt sollte man diesem Kerl allemal zollen für all das, was er in seinem Leben schon auf die Beine gestellt hat. Wobei "seine Musik" ja auch sehr schwierig zu definieren ist, bei all den Sachen die Soto in seiner Lebenszeit schon gemacht hat.

Jetzt hat der Tausendsassa jedenfalls zudem noch ein frisches Live-Album veröffentlicht. Jeff Scott Soto - Live At Firefest 2008 umfasst einen kompletten Gig des Künstlers und seiner aktuellen Begleitcombo, bestehend aus Howie Simon an der Gitarre, Gary Schutt am Bass und Drummer David Dzialak. Und wie bei Jeff Scott Soto nicht anders zu erwarten, wird ein fettes Repertoire aufgefahren!
Zahlreiche Medleys und Soli zieren ein Set, welches die beiden großen Leidenschaften des Masterminds in sich vereint: Funk und Rock. Da verwundert es auch nicht, dass Jeff Scott Soto und seine Band neben eigenen Songs auch das eine oder andere Cover anbringen, unter anderem die Ohrwurm-Soulhymne Crazy von Seal. Höhepunkt des Doppelalbums ist aber definitiv das letzte Stück des Konzerts: Im elfminütigen Funkey Medley verarbeitet die Band eine Fülle großer Hits der Musikgeschichte so genial, dass es eine wahre Freude ist dem zu lauschen und man sich die grandiose Stimmung erahnen kann, die beim Gig Live At Firefest 2008 gerherrscht haben muss.

Wie gesagt, man kann Jeff Scott Soto und seine Werke mögen oder nicht, das ist subjektiv. Objektiv gesehen hat der Mann aber auf jeden Fall verdammt viel geleistet und das vorliegende Live-Album fängt von diesem großen Ganzen einen kleinen Funken ein. Doch... das hat was!

Trackliste
CD1 CD2
01. 21st Century
02. Colour My XTC
03. Soul Divine
04. Our Song
05. Drowning
06. DD Solo
07. Guitar Jam
08. Mountain
09. Eyes Of Love
10. Testify
11. Broken Man
01. Hey
02. Crazy
03. Piano Medley
04. Gin & Tonic Sky
05. I´ll Be Waiting
06. Funkey Medley

Veröffentlichung: 03.12.2010
Stil: Melodic Rock/AOR
Label: Frontiers Records
MySpace: www.myspace.com/sewtoe
Website: www.jeffscottsoto.com

Cover

04.12.2010 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Jeff Scott Soto:

22.01.2014GUS G.: Erster Song und Video zu Solo-Album veröffentlicht; Single und Album VÖ-Datum!(News: Musik)
05.08.2011Wolfpakk: Wolfpakk(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.