Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Interview (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Darkseed: Frischer Wind mit neuem Sänger

Mit dem Ausdruck Gothic-Metal kommt vor Allem eine Band vielen Leuten in den Sinn: Darkseed.
Fünf Jahre haben die Jungs uns jetzt warten lassen, bevor sie mit einer neuen Platte wieder auf den Plan traten. Obwohl ein neuer Sänger am Start ist, hat sich die Band immer noch perfekt etabliert. Ich durfte in den Genuss kommen ein kleines Interview mit Gitarrist Tommy zu führen, ihn über die neue Zusammenstellung auszufragen und eine Gruß an Mama abzugreifen :)

Nadine:
Hallo Tommy! Erst einmal danke, dass du dir die Zeit für dieses kleine Interview nimmst. Ihr habt ja jetzt gerade im Juli euer neues Album Poison Awaits rausgebracht. Wie kam die Platte denn bisher bei den Fans an und wird es deinen Erwartungen gerecht?

Tommy:
Hallo Nadine, kein Problem, freut mich das Interview mit Dir machen zu dürfen ;)
Die Feedbacks zu unserer neuen Scheibe sind bisher größtenteils positiv ausgefallen, was uns natürlich sehr freut, da wir anfänglich Bedenken hatten ob unsere Fans den neuen Sänger akzeptieren werden. Stefan war ja seit der Gründung Sänger und Hauptsongwriter, da ist es immer schwer so jemanden zu ersetzen. Aber zu unserer Überraschung wurde Harry sehr gelobt für seine gesanglichen Leistungen. Aber das wichtigste ist natürlich das wir unsere CD selbst gut finden und wir sind wirklich sehr zufrieden mit unserer Arbeit.


"Für uns war es nach der langen Pause und dem Sängerwechsel ein komplett neuer Ausgangspunkt für eine neue CD."

Nadine:
Wird es denn bald eine Tour geben, anlässlich des neuen Albums? Kann man da schon Infos rausgeben, wieviele Gigs das sein werden und vielleicht auch wo ihr hinkommen werdet?

Tommy:
Wir sind momentan gerade in Verhandlung mit mehreren Bookingagenturen, somit kann ich im Augenblick noch nichts konkretes sagen. Aber schaut regelmäßig auf www.darkseed.com unter "Tourdates", da sollten im Laufe der nächsten Zeit ein paar Sachen auftauchen.

Nadine:
Es ist ja jetzt schon fünf Jahre her, dass ihr was von euch habt hören lassen, Ultimate Darkness war die letzte Platte, die man von euch so findet. Wie würdest du eure beiden letzten Alben vergleichen? Und in wieweit hat Poison Awaits eure Musik weiterentwickelt? Und was habt ihr in den letzte Jahren so getrieben?

Tommy:
Eigentlich möchte ich unsere beiden letzten Alben gar nicht vergleichen, und auch nicht nach Weiterentwicklungen suchen. Für uns war es nach der langen Pause und dem Sängerwechsel ein komplett neuer Ausgangspunkt für eine neue CD. Ausserdem finden wir die Ultimate Darkness Scheibe wirklich Top und wollten an diesem Punkt gar nicht ansetzten, sondern wir haben einfach für uns eine CD gemacht, egal was da vorher mal war. Aber ich kann gerne einige Unterschiede aufzählen: Die Songstrukturen sind bei Poison Awaits mehr auf den Punkt gebracht, in sich stimmiger meiner Meinung nach. Auch die Keyboards haben eine etwas tragendere Rolle bekommen da Armin diesmal mehr Freiraum hatte sich auszuleben. Der größte Unterschied ist natürlich der Gesang, da ja jetz Harry am Mikro hängt. Harry hat wirklich eine unglaublich gute Cleanstimme, die haben wir in der Produktion desswegen bewusst gefeatured. Somit fallen fast sämtliche GrunzGesänge wie man es von Stefan kannte weg.

Die Jahre zwischen Ultimate Darkness und Poison Awaits haben wir größtenteils mit anderen musikalischen Projekten verbracht. Ich hab einige Soundtracks für Computerspiele komponiert, Armin hat auch ein Sideprojekt, Tom hat in der Zwischenzeit eine Musikschule eröffnet, also wir hatten alle Hände voll zu tun. Dann mussten wir ja erstmal noch einen neuen Basssisten und Sänger finden ;)

Nadine:
Euer letzter Sänger Stefan Hetrich verließ 2006 die Band. Darf man verraten wieso, oder ist das ein Geheimniss, das besser nicht gelüftet werden sollte?

Tommy:
Also da gibts nichts zu verbergen. Er hatte damals einfach keine Lust mehr auf Metal, vielleicht hatte er auch schon zu viele Jahre mit Darkseed verbracht. Es hat ihn wohl persönlich nichts mehr so richtig gegeben. Also hat er sich entschieden sich lieber anderen Sachen zu widmen, wie z.B. seinem Ethno Projekt Shiva in Exile. Das ganze lief auch ganz freundschaftlich ab.
Stefan wohnt ja eh nur paar Kilometer von mir, da treffen wir uns oft mal zum Kaffeetrinken oder Spazierengehen, lol.

Nadine:
Harald Winkler steht jetzt seit 2008 bei euch am Mic, der ja früher bei euch Schlagzeug gespielt hat. Wie kam es dazu? Kamt ihr auf ihn zu oder war es seine Idee?

Tommy:
Prinzipiell war es meine Idee. Harry hat ja selber noch eine Band namens Soul Sabotage, und die haben Ihre Debut CD Ende 2007 bei mir im Studio aufgenommen. Zu der Zeit bekam ich noch den Auftrag für das Computergame Going Downtown einen Titelsong im Gothic Rock Style zu komponieren.
Da Harry in diesem Augenblick bei mir im Studio den Gesang für seine Band aufgenommen hat, hab ich ihn spontan einfach gefragt ob er nicht den Titeltrack einsingen will. Die Zusammenarbeit diesbezüglich hat super funktioniert und generell hab ich mich auch gut mit ihm verstanden. Also war er sowieso schon erste Wahl als es daran ging für Darkseed einen neuen Sänger zu suchen. Da hats dann nur einen kurzen Anruf gebraucht und die Sache war erledigt ;)

Nadine:
Wie schwer war die Zeit zwischen 2006 und 2008? Habt ihr in dieser Zeit auch Songs geschrieben oder wurde diese Auszeit mit Urlaub etc. genutzt? Und in wieweit standet ihr davor, das tatsächliche Ende bekannt zu geben?

Tommy:
Also das "tatsächliche Ende" war nie ein Thema. Die Zeit zwischendrin war auch nicht schwer oder so, wir haben einfach andere Sachen gemacht, brauchten vielleicht auch bisschen Pause von Darkseed. Wir haben die Band sozusagen einfach ein paar Jahre beiseite gelegt, und auch gar nicht darüber nachgedacht wies weitergeht oder wann es weitergeht. Arbeit war auch so genug vorhanden ;) Erst Anfang 2008 glaube ich kam dass Thema konkret auf eine neue CD zu machen, da musste dann ja erstmal ein neuer Sänger und Bassist her. Ich glaube mit dem Komponieren neuer Songs hatten wir langsam so Mitte 2008 angefangen. Die Zeit bis zur Fertigstellung von Poison Awaits hat dann einfach so lange gedauert da wir auch noch andere Sachen zu tun hatten, es kommt dann wieder was dazwischen, der Zeitplan verschiebt sich wieder und so weiter.

Nadine:
Sagen wir, du wärst nicht bei Darkseed, was würdest du ansonsten machen? Also ich meine nicht,dass du dann in einer anderen Band wärst, ich meine eher, welchen Berufsweg hättest du sonst eingeschlagen? Oder auch anders, arbeitet ihr nebenbei noch in anderen Berufen oder lässt das die Musik nicht zu?

Tommy:
Hmm.... gute Frage. In erster Linie muss natürlich das Entgeld stimmen und der Job muss Spass machen. Leider haben nur wenige Leute das Glück einen Job zu bekommen der beides vereinbart. Und diese Frage ist auch echt schwer für mich zu beantworten. Ich persönlich bin ja sehr für Technik in Bezug auf Multimedia und Computer zu begeistern, nur ob der Lohn als Verkäufer in z.B. so einem Fachmarkt stimmt ist die andere Frage. Und ist man Chef von so einem Laden, dann hat man wohl mehr mit Bürokratie und Buchhaltung zu kämpfen als mit den Produkten an sich, obwohl dann der Lohn wohl stimmen würde ;)

Ich selber betreibe ein Tonstudio und mache ein paar kleinere Jobs nebenbei, Tom hat sich eine Musikschule aufgebaut, Armin stattet Tonstudios aus, also irgendwie haben wir natürlich schon Jobs neben Darkseed, denn von Darkseed alleine kann hier niemand leben. Aber die meisten Sachen mit denen wir unseren Lebensunterhalt verdienen haben in der Tat zumindest entfernt mit Musik zu tun ;)

Nadine:
Euer Musikstil ist ja unverkennbar "Gothic-Metal". Hörst du diese Musik privat auch oder holst du dir deine Inspiration lieber bei anderen Genren? Und welche Einflüsse habt ihr sonst so?

Tommy:
Also ich persönlich für mich gesprochen höre die letzten Jahre fast gar keine Musik mehr. Ich weiss nicht woran es liegt, aber ich finde nur sehr schwer Sachen die mich musikalisch noch vom Hocker reissen. Inspirieren lassen ja, aber hauptsächlich nicht von Musiken anderer. Prinzipiell bin ich aber dennoch sehr im Gothic Metal verwurzelt, sonst würd ich das ja nicht mehr machen wollen.

Also wenn ich Musik höre dann schon irgenwas melancholisch, traurig düsteres ;)


"Die Songstrukturen sind bei Poison Awaits mehr auf den Punkt gebracht"

Nadine:
Gibt es eine bestimmte Band, mit der du gerne mal auf Tour gehen würdest oder sogar mal was mit denen zusammenmachen würdest?

Tommy:
Nicht direkt. Als einzige Band schwirrt mir da gerade Samael bisschen durch den Kopf. Finde die Musik echt gut, auch sehr schöne Texte, könnte interessant sein was mit denen zu machen.

Ausserdem , natürlich würden wir gerne mit Metallica auf Tour gehen, aber das ist halt leider Utopie.

Nadine:
Wie sehen denn die Pläne in nächster Zeit aus und was können wir noch so von Darkseed erwarten?

Tommy:
Erstmal Ende des Jahres paar Gigs oder sowas in der Richtung, und eine neue CD wirds sicherlich auch geben, und diesmal wird es keine 5 Jahre dauern, versprochen !

Nadine:
Gibt es noch irgendetwas, was du unbedingt jetzt loswerden willst? Egal ob in Bezug auf die Band, die Fans oder an Mama, hast du noch irgendwas auf dem Herzen?

Tommy:
Lol, möchte mich bei meiner Mama bedanken, die jetzt, während ich gerade im Urlaub bin und mir litterweise Bier reinschütte, die Zwergkaninchen betreut ;)

Ansonsten vielen Dank an alle Fans die uns trotz der langen Pause und den Besetzungswechseln treu geblieben sind und uns weiter unterstützen!!

Und natürlich vielen Dank für dass nette Interview.

Tommy

www.darkseed.com

Art des Interviews: Email
24.08.2010 by HerInfernalMajesty

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Darkseed:

07.07.2010Darkseed: Making Of zur neuen Platte(Video: Musik)
15.07.2010Darkseed: Poison Awaits(Rezension: Musik)
23.06.2010Darkseed: Neues Album im Juli(News: Musik)
14.08.2013Castle Rock 14: Sun, Beer & Rock´n´Roll(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.